Wichtige Tipps bevor Sie einen Luftentfeuchter kaufen

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Luftentfeuchters achten?

 

Sie möchten einen Luftentfeuchter kaufen, aber haben keinen Schimmer, welches Gerät für Sie das Richtige ist? Dann sind geht es Ihnen so, wie den meisten Leuten, denn ein Entfeuchtungsgerät kauft man ja schliesslich nicht jeden Tag. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich kurz beraten zu lassen, denn Entfeuchter ist nicht gleich Entfeuchter und es gibt wichtige Unterschiede. Wir haben Ihnen deshalb nachfolgend eine Liste mit den Punkten zusammengestellt, welche sich bei der Wahl des richtigen Entfeuchtungsgerätes zu beachten lohnen:

Entfeuchtungsleistung

Überprüfen Sie die Leistungsdaten des Luftentfeuchters und stellen Sie sicher, dass er für die gewünschte Raumgrösse geeignet ist. Einige Anbieter geben die maximale Raumgrösse in Quadratmetern (m²) an und gehen dabei von einer normalen Raumhöhe von ca. 2.50 m aus. Andere wiederum deklarieren die Raumgrösse in Kubikmetern (m³), also unter Berücksichtigung der Raumfläche UND -höhe.

Mit einem zu schwachen Gerät wird es Ihnen nicht möglich sein, die gewünschte Zielfeuchte zu erreichen. Ein zu kräftiges Entfeuchtungsgerät ist weniger problematisch, sofern man die gewünschte Zielfeuchtigkeit am eingebauten Hygrostat (Feuchtigkeitsregler) richtig einstellt. Mit dem Hygrostat erkennt der Entfeuchter, wenn die Raumfeuchte in Ordnung ist und pausiert solange, bis es wieder feuchter wird. Ein kräftiger Trockner nimmt im Moment zwar mehr Strom auf, als ein schwächerer, arbeitet dafür aber weniger lang, weil er das Feuchteziel schneller erreicht. Im Endeffekt ergibt das ähnliche Verbrauchswerte von stärkeren und schwächeren Geräten mit leichten Vorteilen schlussendlich zugunsten der kräftigeren Modelle.

Die meisten Anbieter deklarieren die Entfeuchtungsleistung bei einer konstanten Feuchte von 80% und einer konstanten Temperatur von 30°C, was tropischen Verhältnissen entspricht. Das ist wohl fernab von Schweizerischer Kellerumgebung, lässt aber dennoch eineVergleich bezüglich der Leistung eines Entfeuchters zu. Üblicherweise werden im Handel Entfeuchtungsgeräte mit Kondensationstechnik angeboten. Die Geräte sind sparsam, handlich und vergleichsweise preiswert. Bei dieser Technologie nimmt die Ergiebigkeit in kühler Umgebung ab, ebenso wird in trockener die Luft weniger Wasser entzogen, als bei hoher Feuchtigkeit. Gleiches gilt übrigens auch für den Stromverbrauch. Je kühler und je trockener die Luft, desto geringer die Stromaufnahme der Trockner. Das kann in einer typischen Kellerumgebung mit 15°C/60% Feuchtigkeit ohne weiteres 20-30% geringeren Verbrauch bedeuten gegenüber der deklarierten maximalen Stromaufnahme. Die Verbrauchswerte sind also nur aussagekräftig, wenn man a) die Entfeuchtungsleistung in Litern und b) die dazugehörenden Umgebungswerte von Temperatur und Feuchte kennt.

Als grobe Milchbüchleinrechnung kann man davon ausgehen, dass ein Gerät, welches mit 10L pro Tag deklariert ist, einen Raum von 25m² bei 15°C auf einen vernünftigen Wert von knapp unter 60% r.F. (= Schwellenwert von Schimmel und Geruchsbildung) problemlos zu stabilisieren vermag. Ein 20L-Gerät entsprechend 50m² etc.. Bei Temperaturen über 20°C darf man durchaus noch 20% an Raumvolumen dazugeben, weil die Leistung der Entfeuchter zunimmt, je wärmer ein Raum ist. Seien Sie kritisch, wenn das Verhältnis von Raumgrösse und Entfeuchtungsleistung deutlich anders deklariert wird. Übrigens: Kostanter Einsatz in zu warmer Umgebung (wärmer als ca. 32-35°C) verkürzt die Lebensdauer der Kompressoren drastisch.

Platzierung

Achten Sie auf die richtige Platzierung des Gerätes im Raum. Vom Prinzip her am besten kann ein Luftentfeuchter seine volle Funktionsweise entfalten, wenn er mittig im Raum platziert und vollständig von der feuchten Luft umgeben ist. Ungünstige Plätze sind hingegen neben der Heizung, unter Tischen sowie all jene mit der Gefahr von Spritzwasser. Die vom Entfeuchter ausgestossene Trockenluft sollte im ganzen Raum zirkulieren können. Je grösser der Raum, desto wichtiger ist eine zentrale Aufstellung (insbesondere in überstellten oder unterteilten Zonen). Ist kein guter Platz auf dem Boden möglich, gibt es optional auch Wandhalterungen als Zubehör, mit welchen die Geräte etwas erhöht an die Wand fixiert werden können.

Kondenswasser

Wählen Sie einen Kondensationstrockner, müssen Sie den Behälter mit dem gesammelten Kondenswasser regelmässig leeren. Alternativ ist bei all unseren Geräten auch ein direkter Schlauchanschluss vorhanden, mit welchem das Wasser in einen tiefer liegenden Ablauf abgeführt werden kann. Sollte kein Ablauf vorhanden sein, ist ein Luftentfeuchter mit grösserem Tank vorteilhaft, da dieser weniger häufig geleert werden muss. Weiter führen wir diverse Kondenswasserpumpen, mit welchen das entzogene Wasser auch in die Höhe und Weite weggeführt werden kann, z.B. in ein Lavabo etc.

Automatische Selbstabtauung

Alle Kondensationstrockner müssen sich gelegentlich selber abtauen (defrosten), damit sie sich vom Eis befreien können, welches sich während dem Entfeuchtungsvorgang automatisch bildet. In kühlerer Umgebung empfiehlt es sich, ein Modell mit Heissgas-Abtauung zu wählen. Bei diesen Geräten wird das Kühlelement aktiv mit Wärme enteist, was sehr schnell geht und auch in kalter Umgebung nahe dem Gefrierpunkt funktioniert. In temperierten Räumen ist auch die sogenannte "elektronische Defrost"-Methode in Ordnung. Hier unterbricht lediglich der Kompressor den Kühlbetrieb und es wird solange temperierte Raumluft durch den Entfeuchter gezogen, bis dessen Kühlelement (Verdampfer) wieder abgetaut ist.

Design / Betriebsgeräusch

Gerade in den Arbeits- und Wohnräumen ist zudem wichtig, dass der Luftentfeuchter leise und handlich ist. Auch gibt es schicke Designs und solche, die eher industriell anmuten. Damit ein Geräuschpegel aussagekräftig ist, muss deklariert sein, in welchem Abstand zum Gerät dieser gemessen worden ist. In einem Meter Abstand sollte ein Entfeuchter für Wohnzonen nicht lauter als 48 dB(A), in Schlafzimmern nicht lauter als 42 dB(A) sein. In 2.5m Abstand sind dies dann noch ca. 45 dB(A) resp. 39 dB(A). Diese Werte entsprechen einem durchschnittlichem Lärmempfinden und sind natürlich individuell verschieden. Wenn Sie sich nicht sicher sind bezüglich dem Geräusch, können Sie sich selbstverständlich alle Geräte bei uns im AirCenter gerne anhören.

Bauart

Luftentfeuchter für den Haushalt sind in der Regel leicht und handlich gebaut sowie für geringe bis mässige Staubbelastung vorgesehen. In rauherer Umgebung wie Baustellen oder Industrie eigenen sich hingegen industrielle Bautrockner besser. Diese sind bezüglich Gehäuse und Innenleben robuster aufgebaut und sind weniger anfällig für Verschmutzungen wie Baustaub, Gips oder Holzstaub. Technologisch unterscheiden sich Luftentfeuchter für zuhause nur unwesentlich von industriellen Bautrocknern.

Stop- and Go-Betrieb / Effizienz

Die Leistung und Effizienz der verschiedenen Entfeuchtungsgeräte wird in der Regel (und fälschlicherweise) nur im Dauerbetrieb ermittelt. Also dann, wenn der Trockner unabhängig von der Raumfeuchte permanent läuft. In der Praxis ist jedoch der Stop- und Go-Betrieb relevant. Wenn zum Beispiel ein Keller auf eine gewünschte Zielfeuchte stabilisiert werden soll zur Prävention von Schimmel und Gerüchen. Bei mechanisch gesteuerten Geräten (erkennbar am Drehschalter für die Einstellung der Zielfeuchte) ist der Stop- und Go-Betrieb deutlich genauer und damit sparsamer, als bei elektronisch gesteuerten Modellen (erkennbar in Display und Tasten). Dies aufgrund des Aufbaus und der Platzierung der Sensoren resp. des Hygrostaten. Unsere digitalen "Dryfix"-Entfeuchter verfügen über eine spezielle Software, welche diese Ungenauigkeit ausgleicht.

Weiter sollte bei einem guten Luftentfeuchter bei Erreichen der gewünschten Raumfeuchte nicht nur der Kompressor ausschalten, sondern auch die Ventilation. Ansonsten ist die Stromrechnung höher, als nötig und die Restfeuchte aus dem vorangegangenen Trocknungsbetrieb wird wieder in den Raum ausgeblasen (= Befeuchter...). Alle unsere Entfeuchter entsprechen dieser Vorgabe ausser dort, wo in der Ausschreibung ausdrücklich erwähnt.

Gute Luftentfeuchter können übrigens auch mit einer Zeitschaltuhr resp. einem Timer betrieben werden, so dass die Entfeuchtung zum Beispiel auf den billigeren Niedertarif gelegt werden kann. Viele der im Handel erhältlichen digital gesteuerten Trockner fallen nach Stromunterbruch in den Standy-by Betrieb und müssen im Anschluss manuell neu gestartet werden. Alle unsere Entfeuchter nehmen den Betrieb nach Stromunterbruch mit unveränderter Einstellung wieder auf und eigenen sich somit auch für den Betrieb an einer Zeitschaltuhr.

Gewisse Anbieter verleihen ihren Luftentfeuchtern selber erfundene Energieetiketten. Diese sind aus unserer Sicht unter anderem deshalb wertlos, weil die Trockner nur im Dauerbetrieb gemessen worden sind.

Kältemittel

Damit unser Planet die CO2-Ziele erreichen kann, müssen auch Luftentfeuchter auf praktisch emissionslose Kältemittel umgestellt werden (z.B. R290, R32), ähnlich wie die technisch artverwandten Kühlschränke oder Klimageräte. Geräte mit älteren Kältemitteln (z.B. R134a, R410) dürfen vermutlich nur noch kurze Zeit eingeführt und verkauft werden und haben eine befristete Zeit, in welcher sich noch repariert werden dürfen. Sie dürften ihren Wiederverkaufswert daher auch schneller verlieren, als Geräte mit neuen Kältemitteln.

... und zuletzt:

Was nützt ein effizienter Betrieb, wenn ein Gerät nach kurzer Zeit den Geist aufgibt... Wir haben bei der Auswahl unserer Geräte auch diesen wichtigen Aspekt der Langlebigkeit mit einbezogen, ebenso wie die möglichst lange Verfügbarkeit von allfällig benötigten Ersatzteilen.

Anmeldung

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Sie haben noch kein Konto?
Konto erstellen